Analyse: „Außerschulische politische Bildung mit jungen Geflüchteten: Erfahrungen, Themen, Bedarfe“ veröffentlicht

Im Bundesausschuss politische Bildung (bap) zusammengeschlossenen Bundesverbände führen seit mehr als einem Jahr das Projekt „Empowered by Democracy“ durch. Dafür wurde jetzt eine Expertise veröffentlicht. Wie werden junge Geflüchtete mit unserer Demokratie vertraut gemacht? Wie werden Sie durch Bildungsmaßnahmen für das Engagement für und in dieser Demokratie motiviert und fit gemacht?
In einer dafür erstellten Analyse leistet Christiane Toyka‐Seid eine Bestandsaufnahme und benennt vor diesem Hintergrund zentrale Fragen, Themen und Herausforderungen für die praxisorientierte Weiterentwicklung der außerschulischen politischen Jugendbildung.
Barbara Menke, Vorsitzende des Bundesausschusses und Hanna Lorenzen, Bundestutorin der Evangelischen Trägergruppe Politische Bildung e.V. für gesellschaftspolitische Jugendbildung schreiben in ihrem Vorwort dazu: „Die vorliegende Analyse trägt die bisher gesammelten Erfahrungen in einer Bestandsaufnahme zusammen und benennt vor diesem Hintergrund zentrale Fragen, Themen und Herausforderungen für die praxisorientierte Weiterentwicklung der außerschulischen politischen Jugendbildung. Wie können Bildungseinrichtungen die Zielgruppe der jungen Geflüchteten erreichen? Welche Formate und Methoden haben sich bewährt? Welche Themen sind für junge Menschen mit Fluchthintergrund von Interesse? Welche Bedarfe haben politische Bildnerinnen und Bildner? Wir gehen fest davon aus, dass die politische Jugendbildung einen wichtigen Beitrag für die Teilhabe von jungen Geflüchteten und damit für das demokratische Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft leisten kann.“

Facebook Teilen Button 

Die Analyse zum Download finden Sie hier.
Das Projekt wird aus Mitteln des Programms „Demokratie leben“ und der Bundeszentrale für politische Bildung(bpb) gefördert.
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.