Neue Jugendmarken erschienen

Am Donnerstag den 10. August 2017 wurden im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin die neuen Jugendmarken der Öffentlichkeit präsentiert. Urmel aus dem Eis, König Kalle Wirsch und Kater Mikesch aus der Augsburger Puppenkiste bilden die farbenfrohen Motive der Briefmarken, deren Zuschlagerlös an die Stiftung Deutsche Jugendmarke geht.

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Ralf Kleindiek, nahm die Erstausgabe der Sonderpostwertzeichen „FÜR DIE JUGEND“ 2017 in Empfang. Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, präsentiert die neuen Briefmarken und überreichte die Alben mit Erstdrucken.

Die beiden Staatssekretäre konnten zudem zwei besondere Überraschungsgäste begrüßen: Urmel und König Kalle Wirsch, begleitet von ihrem Puppenspieler.

Die gelungene Präsentation der Jugendmarken will dazu beitragen, die Sonderpostwertzeichen bekannt zu machen. Mit den Erlösen fördert die Stiftung deutsche Jugendmarke Projekte und Bauvorhaben freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die Stiftung mit rd. 200 Mio. Euro mehr als 2.200 Vorhaben

Der Bundesausschuss Politische Bildung ist Mitglied der Stiftung und begleitet die Vergabe der Mittel im Rahmen der Mitgliederversammlung.

Foto: Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek und Staatssekretär Werner Gatzer gemeinsam mit König Kalle Wirsch