Neuerscheinung: Politische Bildung als Profession

In welchem Verhältnis stehen Theorie und Praxis politischer Bildung? Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen der Politikdidaktik und der außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung? Wie wird das Fach jeweils erforscht, gelehrt und gelernt? In diesem Band der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) nehmen Expertinnen und Experten Stellung.

Was macht die Profession derjenigen aus, die Politik lehren und vermitteln? Wie verstehen sich die Lehrenden und Programmplaner/-innen selbst? Wie werden sie in der Forschung gesehen? Welche Rolle spielt Wissenschaft im praktischen Handeln? Aus verschiedenen Perspektiven und mit Blick auf schulische und außerschulische Berufsfelder wird die Profession politische Bildung beleuchtet: Expertinnen und Experten aus Forschung, Lehre und Praxis analysieren und beschreiben ihre Aspekte der Profession und des professionellen Handelns im Beruf.

Nach einem historischen Rückblick werden aktuelle Theorien und Ergebnisse empirischer Studien zur Fachdidaktik und dem schulischen Lehrberuf sowie zur außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung vorgestellt. Expertinnen und Experten aus der Praxis stellen ihr Arbeitsfelder dar. Ein Austausch zwischen beiden Berufsfeldern findet derzeit kaum statt. Daher stellt sich die Frage, ob die Entwicklungen im schulischen und außerschulischen Bereich zu zwei Professionen politischer Bildung führen bzw. geführt haben. Durch die Gegenüberstellung in diesem Band soll zur Kommunikation zwischen beiden Bereichen angeregt werden. In einem abschließenden Beitrag diskutieren die Herausgebenden ihre Sicht auf die Profession politische Bildung.

Die Publikation kann bei der Bundeszentrale für politische Bildung zum Preis von 4,50 Euro bestellt werden.