WILLKOMMEN AUF DER WEBSEITE DES BUNDESAUSSCHUSS POLITISCHE BILDUNG E.V. 

Der Bundesauschuss Politische Bildung (bap) e.V. ist ein Zusammenschluss der bundesweiten Verbände der außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung.

„Überzeugend demokratisch – selbstverständlich plural“

Gemeinsames Ziel der im Bundesauschuss Politische Bildung verbundenen Organisationen ist es, sich für die Stärkung und Weiterentwicklung der Politischen Bildung zu engagieren und die Interessen dieses Bildungsbereichs gegenüber Politik, Ministerien und Behörden sowie der Gesellschaft zu vertreten.

Mehr Informationen zum bap e.V. finden Sie hier 

bap für eine nachhaltige Zusammenarbeit internationaler Jugendverbände

Mittwoch, 22.06.2016

Politische Jugendbildung als gemeinschaftliche Herausforderung und Möglichkeit sieht sich in der Verpflichtung vielfältige Jugendbegegnungen zu fördern und zu stärken. Dabei stützt sie sich auf die Kompetenzen diverser Akteure, die in verschiedenen Austauschprozessen zusammenfinden, um sich über inhaltliche Ausrichtungen, konkrete Projektideen oder etwaige Neuansätze in der Praxis zu beraten.

Der Bundesauschuss Politische Bildung versteht sich in eben diesem Zusammenhang als Stimme der Praxis und engagiert sich dafür, die Strukturen und die fachliche Weiterentwicklung für internationale Jugendpolitik und Jugendarbeit nachhaltig zu stabilisieren. In dieser Überzeugung versucht er die jugendpolitische Zusammenarbeit durch aktive Beteiligung in Beiräten nachfolgender Jugendwerke zu stärken:

Beirat des deutsch-französischen Jugendwerks (vertreten durch Heike Deul, ARBEIT UND LEBEN),

Jugendrat des deutsch-polnischen Jugendwerks (vertreten durch Birgit Weidemann, AdB),

Deutsch-tschechischer Jugendrat (vertreten durch Alois Nock, AKSB)

Beirat Jugend für Europa (vertreten durch Judith Wind-Schreiber, AKSB).

 

 

bap e.V. als Kooperationspartner beim Demokratiekongress 2017 in Berlin

Donnerstag, 16.06.2016

Am 31. Oktober 2016 beginnt offiziell das Jubiläumsjahr zum Beginn der Reformation vor 500 Jahren. Eine gute Gelegenheit, sowohl die Errungenschaften dieses gesellschaftlichen Umbruchs als auch seine aktuelle Bedeutung zu betrachten. Wie stark ist Demokratie heute in der Gesellschaft verankert? Wie steht es um Gerechtigkeit, Gleichstellung und Vielfalt, um Beteiligung und Teilhabe? Was lässt sich durch den Blick auf die Vergangenheit für die Zukunft lernen?

Zu diesen Fragen lädt das Bundesministerium für Familien, Frauen, Senioren und Jugend (BMFSFJ) gemeinsam mit den Evangelischen Akademien in Deutschland am 14. März 2017 in Berlin im Französischen Dom ein zum Kongress „Was hält (die Demokratie in) Deutschland zusammen? – Beteiligung und Teilhabe als Motor gesellschaftlicher Entwicklung.
Die Reformation als Wegbereiter des partizipativen Sozialstaats?“ Diskutiert werden soll unter Beteiligung unterschiedlicher zivilgesellschaftlicher Akteure in ausgewählten Fachforen.

weiterlesen…

BAP engagiert sich in der Stiftung Deutsche Jugendmarke

Freitag, 10.06.2016

Deutsche_JugendmarkeAm 11. Mai 2016 traf sich der Beirat der Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V. zu einer Sitzung in Bonn, um über die Anträge auf Förderung von Projekten zu entscheiden. Ina Bielenberg, Geschäftsführerin des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e.V. (AdB), wirkte dabei als Vertreterin des bap mit.

Entschieden wurde die folgenden drei Projekte zu fördern:

Für den bap bietet die Beteiligung eine gute Möglichkeit, die Interessen und Ansätze der politischen Jugendbildung zu vertreten.

Weitere Informationen zur Stiftung, sowie zu Projekten und Förderung finden sich auf der Homepage www.jugendmarke.de wieder.

bap e.V. im Beirat der Transferstelle Politische Bildung

Donnerstag, 09.06.2016

Eine bessere Wahrnehmung der Aktivitäten und Leistungen der Träger politischer Bildung in der Öffentlichkeit sowie eine verstärkte Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis sind gemeinsame Anliegen des Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und der Transferstelle Politische Bildung. Aus diesem Grund engagiert sich der bap e.V. aktiv im Beirat der Transferstelle. weiterlesen…

Bap vertritt die Interessen der politischen Jugendbildung und Jugendpolitik

Dienstag, 07.06.2016

Im Bestreben nicht bloß die politische Verbindung zwischen jungen Menschen und ihren Austausch untereinander auszubauen, als vielmehr die ernsthafte Interaktion und Integration von Jugend und Politik zu ermöglichen, bedarf die politische Jugendbildung der fortlaufenden Kooperation verschiedener Akteure. So engagiert sich der Bundesausschuss Politische Bildung mit klarer Position und Überzeugung für fachlichen Wissensaustausch und ernsthafte Interessenvertretung im Rahmen der politischen Jugendpolitik und –Bildung in folgenden Beiräten:

Beirat zum Strukturierten Dialog und im Beirat zur nationalen Umsetzung der EU-Jugendstrategie.

Bap im Beirat des Strukturierten Dialogs aktiv

Freitag, 03.06.2016

Die Verknüpfung von politischem Gestaltungsprozess mit der Lebenswirklichkeit von jungen Menschen fällt als fortwährendes Anliegen unter die besonderen Herausforderungen der Politischen Jugendbildung. Dabei steht sie in der Verpflichtung über bloße Informationsvermittlung und Alibi-Anregungen hinausgehend, Jugendlichen Selbstbestimmung im Kontext politischer Fragen und Entscheidungen zu ermöglichen. weiterlesen…

Treffen der Arbeitsgruppe „Förderung Politischer Bildung durch das BMZ/Engagement Global“ am 19.05.2016 in Bonn

Mittwoch, 01.06.2016

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe haben sich am 19.05.16 in Bonn getroffen. Dabei vertreten waren die Organisationen AKSB (Doris Jonas), Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben (Jean-Daniel Mitton), DVV International (Julia Steffen), Gesellschaft der Europäischen Akademien (Natali Rezwanian-Amiri) und KEB (Brigitte Fischer). Nach einem gegenseitigen Austausch über die Durchführung von FEB-geförderten Projekten und über die Fördersituation bzw. die Zusammenarbeit mit Engagement Global / BMZ hat sich die Gruppe mit der Frage der Organisation eines Fachtages (Arbeitstitel „Politische Bildung und Entwicklungspolitische Bildung“) und der Erstellung eines Diskussionspapiers zur Verortung von entwicklungspolitischer Bildung im Rahmen der politischen Bildung beschäftigt.

Nächstes Treffen der Arbeitsgruppe: 25.08.2016 in Bonn