Preisträger 2011

Die Preisträger stehen fest. Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis erhält das Projekt „PARLAMENT- Kommunalwahlen in Slubfurt“.

1. Preis: „PARLAMENT- Kommunalwahlen in Slubfurt“

Die Stadt Slubfurt liegt zur Hälfte in Polen (Slubice) und Deutschland (Frankfurt an der Oder), wurde 1999 gegründet und 2000 in das Register der Europäischen Städtenamen (RES) eingetragen. Auf Basis des Slubfurter Grundgesetzes wurden Parteien gebildet und Kommunalwahlen organisiert. Das Projekt setzt sich mit der Identitätsbildung und der bürgergesellschaftlichen „Selbstgestaltung“ eines grenzüberschreitenden Stadtraumes mit zwei unterschiedlichen Sprachen, Gesellschafts- und Denksystemen auseinander.

2. Preis: „Politik trifft Hartz IV. Neue Verbindungen wagen“ 

Rund 200 Langzeitarbeitslose diskutierten auf „Augenhöhe“ mit Politikerinnen und Politikern über die Folgen der Arbeitslosigkeit. Durch kreative Seminare wurden auch bildungsferne Teilnehmende einbezogen und dazu bewogen, ihre Anliegen künftig in politischer und kultureller Bildung zu platzieren.

Medienpreis: „PHOENIX-Politiker-Speed-Dating“ und „Schlichtungsgespräche zu dem Bahnprojekt Stuttgart 21“

Mit dem Projekt sei es PHOENIX gelungen, mit unkonventionellen Formen wie dem Speed-Dating und einer groß angelegten und medial aufbereiteten Darstellung eines Großprojektes für ein politisches Vorhaben Interesse zu wecken und dieses über einen langen Zeitraum wach zu halten, so die Begründung der Jury.

Sonderpreis: „GenderCamp 2010“

Das „GenderCamp 2010“ ist das weltweit erste BarCamp zum Thema Geschlechterverhältnisse und Netzpolitik. Die Jury würdigte damit insbesondere den Einsatz von Social Media in der Politischen Bildung.

Sonderpreis: „Radio CORAX“

Bei dem Projekt verschaffen sich Menschen unterschiedlichen Alters, sozialer und kultureller Herkunft über das Medium Radio Gehör zu gesellschaftspolitischen und soziokulturellen Themen.