Über Uns

Was ist der bap?

Der Bundesausschuss Politische Bildung e.V. ist ein Zusammenschluss der bundesweiten Verbände der außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Gemeinsames Ziel der im Bundesausschuss versammelten Organisationen ist, sich für eine Stärkung und Weiterentwicklung politischer Jugend– und Erwachsenenbildung zu engagieren und die Interessen dieses Arbeitsbereichs gegenüber Politik, Behörden und der Gesellschaft zu vertreten.

Der bap ermöglicht einen Austausch von Erfahrungen zwischen den Mitgliedern, unterstützt die Kooperation bei der Durchführung gemeinsamer Vorhaben und Projekte, veranstaltet Fachtagungen zu Fragen der politischen Bildung, führt Gespräche mit Parlamentarier_innen sowie mit Vertreter_innen von Bundesministerien und Bundesbehörden. Zu aktuellen Entwicklungen im Kontext der politischen Bildung erarbeitet er Stellungnahmen. Mit seiner Öffentlichkeitsarbeit gibt er Einblick in Handlungsfelder politischer Bildung, informiert über aktuelle Ausschreibungen und über relevante politische Entwicklungen.

Weiterhin ist er Mitherausgeber des ‚Journals für politische Bildung‘, der Fachzeitschrift für die außerschulische politische Jugend- und Erwachsenenbildung.

Aktuell gehören dem bap insgesamt 22 bundesweit tätige Organisationen an.

Pluralität der politischen Bildung in Deutschland

Die Zusammensetzung der Mitglieder des bap spiegelt die Pluralität politischer Bildung in Deutschland wider: Politische Bildung in Deutschland — eine bunte, lebendige und herausfordernde Landschaft — geht über Staatsbürgerkunde oder Politikunterricht weit hinaus. Außerhalb von Schulen existiert eine vielfältige Bildungslandschaft mit zahlreichen Angeboten.

Politische Bildung geschieht im Jugendverband oder in Bildungsstätten, in Gewerkschaften oder Kirchen, in Volkshochschulen oder Stadtteilinitiativen, in parteilichen oder verbandlichen Gremien, in Stiftungen oder Betrieben, in Seminaren oder in Projekten, oft in Verbindung mit beruflich-betrieblicher Weiterbildung oder Interessenvertretung und zunehmend auch in Kooperation mit der schulischen Bildung.

Gemeinsam ist den Mitgliedern des bap, dass sie Bürgerinnen und Bürger jeden Alters ermuntern und befähigen wollen, die eigenen Interessen im Bewusstsein gesellschaftlicher Verantwortung in einer demokratischen Gesellschaft wahrzunehmen. Hierbei stehen nicht staatliche Rahmenrichtlinien im Vordergrund, sondern die verschiedenen zivilgesellschaftlichen Organisationen und Initiativen, die in der politischen Kultur und demokratischen Willensbildung eine Rolle spielen.

Politische Bildung hält dafür die Beteiligungschancen offen und gibt Raum für einen lebendigen Dialog. Die Angebote der Träger außerschulischer politischer Bildung bieten Hilfe, persönliche Handlungsmöglichkeiten vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Wertevielfalt zu entdecken und soziale, reflexive und kommunikative Kompetenzen zu stärken, die für Konfliktaustragung, Konsensbildung und gemeinsames Handeln unerlässlich sind.