Projektvorstellung der Preisträger für politische Bildung 2017

„Überwachung galore-all eyes are on you! Das gläserne Jahrhundert und wir als Bürger/innen“

Das Projekt beschäftigt sich u.a. mit dem Themenspektrum Demokratie, Grundrechte der Bürger , digitale Sphäre, Überwachung, Fake-News, Hass-Mails. Dazu haben im November 2015 ca. 60 Jugendliche aus verschiedenen europäischen Ländern während eines gemeinsamen Treffens eine Reihe von Aktionen durchgeführt, an denen auch Aktions-Künstler, Leute aus der Hackerszene und aufgeschlossene Bürgerinnen und Bürger beteiligt waren. Ausgangspunkt war die Reflexion über den kritischen Zustand des Persönlichkeitsschutzes und der Informationsrechte angesichts fortschreitender Entgrenzung der digitalen Eingriffs- und Manipulierungsmöglichkeiten. Die darauf aufbauenden Aktionen zeichneten sich insgesamt durch innovative Methodik, große digitale Spezialkenntnisse, nachhaltige Netzwerkbildung und eine beteiligungsfreudige demokratische Grundhaltung de Teilnehmenden aus. Thematisch reichte das Spektrum der praktischen Kooperationen von der Entwicklung Funksignal- absorbierender Stoffe für Handytaschen über Flash Mobs zur Sensibilisierung für die Gefährdungen der Überwachung bis zu einer Edu- App zur Aneignung verschiedener Fähigkeiten und Kenntnisse in der manipulationssensiblen Netznutzung bzw. digitalen Tools zur Aufarbeitung selbstgewählter Spezialthemen. Ein eigener Blog informierte über das Geschehen im Projekt und sorgte für eine ebenso intensive wie umfassende Interaktion der Teilnehmenden. Auf die nicht nur virtuelle Beziehung untereinander legte das Projekt besonderen Wert und bot zur Nutzung eine Reihe von speziellen Methodiken an( z.B. group – bilding, World Cafe). Von den teilnehmenden Jugendlichen selbstverfasste und veröffentlichte sog. „Briefe an die Zukunft“ dienten dem Zweck, die gemachten Erfahrungen resümierend zu verschriftlichen, um sie damit nachhaltig über das punktuelle Ereignis der Zusammenkünfte hinaus wirken zu lassen.