DFJW

Deutsch-Französisches Jugendwerk -DFJWOFAJ

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) hat u.a. mit folgenden Maßnahmen auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie reagiert. Die meisten Regelungen gelten vorerst bis Ende 2020.

Richtlinien

Am 1. 07.2020 traten eine Reihe von Ausnahmen in Kraft, die bis zum 31.12.2020 gültig sein werden.

Sie betreffen vor allen 3 Bereiche: Die Fördersätze werden erhöht, virtuelle Begegnungen werden gefördert und die Antragsfrist wird ausgesetzt.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Zur Erläuterung für die Träger hat das DFJW ein FAQ eingestellt. Lesen Sie die meistgestellten Fragen mit ihren Antworten hier.

Meldung DFJW hier.


Sonderausschreibungen und Projekte

sollen dazu dienen, dass Kontakte und Zusammenarbeit zwischen den deutschen und französischen Partnern aufrechterhalten wird und nach den Einschränkungen ohne große Lücken weitergeführt werden kann.

Das DFJW teilt dazu mit: In Zeiten von Kontaktsperren und Reisebeschränkungen stehen die meisten deutsch-französischen und trilateralen Mobilitätsprogramme still. Die Corona-Krise ist eine gesamteuropäische Herausforderung, die junge Menschen in Deutschland und Frankreich voneinander trennt. Der Bedarf nach europäischem Zusammenhalt ist größer denn je: Begegnung, Austausch und interkulturelles Lernen sind derzeit vor allem virtuell und in kleinen Schritten möglich.

Wenn der Austausch auch während der Krise aufrechterhalten wird, können Mobilitätsprogramme in der Post-Corona-Ära leichter wiederaufgenommen werden. Mit der vorliegenden Sonderausschreibung will das DFJW seine Partner in dieser schwierigen Zeit unterstützen. Ihr Engagement ist und bleibt für den deutsch-französischen und den trilateralen Jugendaustausch unerlässlich.


1234-Förderung

Austausch stärken ‒ Gemeinsam die Krise überwinden
Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) unterstützt Austauschinitiativen und ‑projekte mit einer 1234-Förderung (bis zu 1.234 € pro Projekt), die

  • das Interesse an der deutsch-französischen Freundschaft aufrechterhalten und steigern,

oder

  • die dazu beitragen, die deutsch-französische Begegnungsarbeit zu festigen, zu überdauern und zu erneuern.

Förderung bis zu 1234 € pro Projekt. Antragsfrist bis 31.12.2020.


Digital ganz nah

Digital ganz nah
Die Ausschreibung „Digital ganz nah“ fördert deutsch-französische und trilaterale Begegnungen im digitalen oder Blended-Learning-Format (digitale Treffen sowie Treffen im Präsenzformat) und ist Bestandteil der Digitalstrategie des DFJW.

Anträge sind zu stellen bis 31.11.2020. Die Durchführung muss bis zum 31.12.2020 erfolgen.

Pauschalförderung von maximal 15.000 Euro möglich.

Sehen Sie sich die Richtlinien an.

Das Antragsformular können Sie auch einsehen.

Veröffentlichung digitale Tools finden Sie hier.


Europa, jetzt erst recht

Europa, jetzt erst recht!
Das DFJW fordert mit dieser Projektförderung dazu auf, sich für Europa zu engagieren und junge Menschen die Möglichkeit zu bieten, mehr über Europa zu erfahren und sich für das europäische Projekt mit ihren Ideen und ihrem Handeln einzusetzenAnlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft möchte das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) die Begegnung, Befähigung und Beteiligung von deutschen, französischen und europäischen recht!“ gefördert werden. Anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft möchte das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) die Begegnung, Befähigung und Beteiligung von deutschen, französischen und europäischen Jugendlichen unterstützen. Bilaterale oder trilaterale Projekte mit einem Fördervolumen von bis zu 15.000 € können im Rahmen der Ausschreibung „Europa, jetzt erst recht!“ gefördert werden. 

Anträge können bis zum 30. eines jeden Monats bis einschließlich November 2020 eingereicht werden.

Förderung bis zu 15.000 Euro.

Die Antragsformulare finden Sie hier:

für Online Begegnung

für physische und gemischte Begegnungen

Ausschreibung

Stand: 19.08.2020