Über das Journal für politische Bildung

Das Journal für politische Bildung ist eine Fachzeitschrift für die außerschulische politische Jugend- und Erwachsenenbildung in Deutschland. Das Journal versteht sich als Forum für den fachlichen Diskurs der außerschulischen Bildungsszene und ist die übergreifende Kommunikationsplattform für alle außerschulischen politischen Bildungsbereiche. Diskussionen um wissenschaftliche Kontroversen, Berichte aus Theorie und Praxis für die Praxis und Lobbyarbeit für die politische Bildung sind im Journal verortet. Damit wird verdeutlicht, wie wichtig politische Bildung für die Gesellschaft ist.

Das Journal richtet sich somit gleichermaßen an alle Institutionen im Bereich der politischen Bildung, die administrativ und praktisch tätigen MitarbeiterInnen, an die AkteurInnen der beteiligten Disziplinen an den Schulen und Hochschulen, an PolitikerInnen sowie an Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung, Bibliotheken und alle Interessierten.

In jeder Ausgabe finden Sie:
  • Beiträge zu einem relevanten Schwerpunktthema,
  • Informationen zu fachwissenschaftlichen und fachpolitischen Debatten,
  • Berichte aus der Praxis politischer Bildung,
  • Notizen zu Ereignissen, Diskussionen, Publikationen aus der Landschaft politischer Bildung,
  • Kommentare zu bildungs- und förderpolitischen Entwicklungen,
  • Einblicke in andere Arbeitsfelder der Jugend- und Erwachsenenbildung,
  • Überlegungen aus europäischer und internationaler Perspektive.

Herausgeber:

Das Journal wird vom Bundesausschuss Politische Bildung e. V. (bap) und dem Wochenschau Verlag gemeinsam herausgegeben und erscheint vierteljährlich.

Wochenschau Verlag
Dr. Kurt Debus GmbH

Eschborner Landstr. 42–50, 60489 Frankfurt/Main
E‑Mail: info@wochenschau-verlag.de Internet: www.wochenschauverlag.de

Bundesausschuss politische Bildung e.V.
c/o GSI Gustav Stresemann Stiftung
Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn
E‑Mail: klein@bap-politischebildung.de
Internet: www.bap-politischebildung.de

Machen Sie mit und melden Sie sich mit Beitragsskizzen, fertigen Manuskripten, Rezensionsvorschlägen, Tagungsberichten sowie Hinweisen auf Termine, Projekte, Veranstaltungen u. a. bei der Redaktion! Zu den Themenschwerpunkten der einzelnen Ausgaben sollten möglichst frühzeitig Anregungen und Vorschläge an die Redaktion gerichtet werden.

Redaktion

Klaus Waldmann, Dipl. Päd. (Redaktionsleitung)
Leitender Redakteur des „Journal für politische Bildung“, ehemaliger Vorsitzender des Bundesausschusses Politische Bildung (bap) und Bundestutor der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (et).
Kontakt: klaus.waldmann@journal-pb.de

Ole Jantschek, M.A.
Referent für politische Jugendbildung, pädagogischer Leiter bei der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (et) in Berlin.
Kontakt: ole.jantschek@journal-pb.de

Prof. em. Dr. Benno Hafeneger
Dozent an der Philipps-Universität Marburg zu „Jugend und außerschulische Jugendbildung“.
Kontakt: benno.hafeneger@journal-pb.de

Benedikt Widmaier, M.A.
Direktor des Hauses am Maiberg, Akademie für politische und soziale Bildung in Heppenheim.
Kontakt: benedikt.widmaier@journal-pb.de

Dr. Alexander Wohnig
akademischer Mitarbeiter an der Heidelberg School of Education (Universität und Pädagogische Hochschule Heidelberg).
Kontakt: alexander.wohnig@journal-pb.de

Dr. Jana Trumann
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Berufs- und Weiterbildung der Universität Duisburg-Essen.
Kontakt: jana.trumann@journal-pb.de

Kontakt mit der Redaktion: Klaus Waldmann journal@wochenschau-verlag.de

Weitere Informationen zum Journal, zur aktuellen Ausgabe, zu den bisher erschienen Heften sowie zu Bestellung und Abonnement erhalten Sie hier: https://www.journal-pb.de

Das Journal wird aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundesministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Senioren (BMFSFJ) gefördert.