Wie wollen wir in Zukunft politisch bilden?

Austausch- und Fachtag zu digitalen und hybriden Veranstaltungsformaten in der politischen Bildung, 28–29. April 2022, Bonn

Die letzten zwei Jahre haben unsere Gesellschaft und damit auch die (politische) Bildung verändert: Einerseits wurde vielen Menschen der Zugang zu Bildungsangeboten verwehrt: Schulungen, Lehrgänge, Workshops, Unterricht mussten oftmals ausgesetzt und konnten nicht im gleichen Maß nachgeholt werden. Andererseits wurden viele Angebote ins Digitale verlagert und ermöglichten dadurch ganz neue Zugangs- und Umsetzungsmöglichkeiten. Politische Bildung hat neue Wege ausprobiert und entdeckt, aber gleichzeitig auch festgestellt, dass viele Ungleichheitsstrukturen und „blinde Flecken“ die Fragen nach Zugänglichkeit und Zielgruppen von Bildungsangeboten neu betonen. Der baldige Übergang in das dritte Jahr der Pandemie ist nun verbunden mit dem Start in eine neue Phase für Akteure im Bildungssektor: Wie wollen wir weitermachen? Welche Angebote, Methoden und Formate wollen wir beibehalten? Was funktioniert digital, und was ist eigentlich hybrid? Welche Projekte können jetzt endlich wieder „so wie früher“ stattfinden?

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und das Gustav-Stresemann-Institut (GSI) laden am 28. und 29. April 2022 zu einem Austausch- und Fachtag zu digitalen und hybriden Veranstaltungsformaten in der politischen Bildung „Wie wollen wir in Zukunft politisch bilden?“ ein.

An zwei Tagen werden wir in einer Mischung aus Barcamp und Fachtagung Gesprächsräume, Fortbildungsangebote und Werkstattgespräche anbieten. Egal ob an Schulen, in Vereinen, bei außerschulischen Bildungsträgern oder anderen Einrichtungen: Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, gut und schlecht gelaufene Projekte oder auch einfach Experimente zu betrachten und weiterzudenken, wie wir in Zukunft politische Bildung betreiben wollen.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier. Für die Teilnahme entstehen keine Kosten. Die Veranstaltung findet im Gustav-Stresemann-Institut e.V., Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn, statt. Übernachtung und Verpflegung werden gestellt.