14. Bundeskongress Politische Bildung 2019

Der 14. Bundeskongress Politische Bildung fand am 7–9. März 2019 in Leipzig statt und stand unter dem Titel „Was uns bewegt. Emotionen in Politik und Gesellschaft“. Der Bundeskongress wurde vom bap gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Deutschen Vereinigung für politische Bildung (DVpB) ausgerichtet. Lokaler Kooperationspartner war die Volkshochschule Leipzig.

Mit einer Videobotschaft hat der Bundespräsident zur Eröffnung des 14. Bundeskongress Politische Bildung die Arbeit der politischen Bildung gewürdigt und unterstützt.

Zum Grußwort des Bundespräsidenten (externer Link)

Bildgalerie

v.l.n.r. Prof. Dr. Oeferting (DVPB), Barbara Menke (bap), Thomas Krüger (bpb) im Gespräch mit Anja Heyde (Moderation
Dr. Philipp Laurenz Rogge (BMFSFJ), Barbara Menke (bap), Dr. Karl Weber (bap) (© bap)
v.l.n.r. Prof. Dr. Tonio Oeftering (DVPB), Barbara Menke (bap), Thomas Krüger (bpb), Anja Heyde (Moderation) (© bap)
Barbara Menke (bap) (© bap)


Workshops des 14. Bundeskongresses Politische Bildung

  • Scham als Ressource in der Politischen Bildung
  • Emotionsarbeit als Prävention
  • Politische Bildung mit Kindern zum Thema Flucht und Ausgrenzung
  • Heimatgefühle oder Aneignungsprozesse von Heimat
  • Blaming Europe — praising Europe – bored by Europe
  • Politische Bildung und Extremismusprävention
  • Emotionale Voraussetzungen demokratischer Teilhabe in der Migrationsgesellschaft
  • Wie hältst Du´s mit der Religion? Religionssensible Bildungsarbeit
  • Escape Game „General Solutions„
  • Emotionen gewollt – Denken gekonnt!? Der meko‐Weg zur eigenen Meinungsbildung
  • Identität, Partizipation und Religion – Muslimische Jugendarbeit
  • Aber mit Gefühl … Moderation von Bildungsprozessen“Emotionen im Netz: Wie die Sensibilisierung von Jugendlichen für Fake News gelingen kann
  • Die Würde des Menschen ist unantastbar?! Emotion, Haltung und Wertorientierung sichtbar machen
  • Frust und Lust in der politischen Bildungsarbeit auf dem Land“ im Modellprojekt MoDem
  • Gefühlte Orte. Gedenkstättenpädagogische Herausforderungen im postfaktischen Zeitalter.
  • Emotionale (politische) Momente
  • Haltung zeigen!? Perspektiven einer wertegebundenen politischen Bildungsarbeit
  • Die Fähigkeit Emotionen zu erkennen und nachzuempfinden – Planspiele zur Förderung von Empathie

Die vollständige Workshopübersicht finden Sie unter diesem Link.