AdB-Pressemitteilung: Broschüre zur deutsch-mongolischen Zusammenarbeit erschienen

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB) hat eine Broschüre veröffentlicht, in der die Erfahrungen und Ergebnisse von 20 Jahren gemeinsamer Programme mongolischer und deutscher Fachkräfte zur Entwicklung einer demokratischen Jugendbildung reflektiert werden. In der soeben erschienenen Publikation sind die Bilanzen, kritischen Reflexionen und perspektivischen Überlegungen der mongolischen und deutschen Kolleginnen und Kollegen dokumentiert. Sie verweisen auf die sichtbaren Erfolge der zwanzigjährigen Zusammenarbeit und leisten zugleich einen wichtigen Beitrag im Hinblick auf die Frage, wie die jugendpolitische Zusammenarbeit mit einem Land weiter ausgebaut und qualifiziert werden kann, das so rasanten politischen und gesellschaftlichen Veränderungen unterworfen ist wie die Mongolei.

Anlässlich des Jubiläums „40 Jahre deutsch-mongolische diplomatische Beziehungen“ im Jahr 2014 blickte der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten 2014 gemeinsam mit seinen mongolischen Partnern, der Organisation Sunrise und dem Jugendamt der Stadt Ulan Bator, auf die 20 Jahre währende Zusammenarbeit zurück. Im Mittelpunkt der Jubiläumsaktivitäten standen zwei deutsch-mongolische Fachforen in Berlin und Ulan Bator, an denen mongolische und deutsche Fachkräfte teilnahmen. Neben dem Rückblick auf das Erreichte standen aktuelle Forschungen und Analysen zu Bedarfslagen und Lebensperspektiven junger Menschen in beiden Ländern auf der Tagesordnung, die halfen, Herausforderungen und Handlungsfelder für künftige Kooperationen zur politischen Jugendbildung bzw. Jugendbildung in einer Demokratie zu erschließen. Die Ergebnisse sind in die jetzt vorliegende Broschüre eingegangen.

Pressekontakt:

Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten, Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Friedrun Erben, Tel.: 030/400 401–11, E‑Mail: erben@adb.de