Journal für politische Bildung: Demokratieförderung vs. politische Bildung

Das neue Journal für politische Bildung zum Thema „Demokratieförderung vs. politische Bildung“ ist erschienen! Es beschäftigt sich mit dem gegenwärtigen Strukturwandel in der außerschulischen politischen Jugend‐ und Erwachsenenbildung in Deutschland. U.a. stellen sich die Autor*innen die Frage, wie Demokratie‐ und Politik‐Lernen konzeptionell besser zusammen gedacht werden können (Benedikt Widmaier), wie sich Extremismusprävention zur politischen Bildung verhält (Benno Hafeneger, Thomas Gill/Sabine Achour) und ob überhaupt wertfrei über Demokratie informiert und diskutiert werden kann (Klaus Waldmann).

Aus dem Editorial: Das Programm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ des BMFSFJ startete im Januar 2015. Die Fördersumme für das Jahr 2019 beträgt nach signifikantem Aufwuchs insgesamt 115,5 Millionen Euro. Zudem ist ebenfalls seit 2018 das beim BMI angesiedelte und mit 100 Millionen Euro hinterlegte „Nationale Präventionsprogramm gegen islamischen Extremismus“ in Kraft. Im Mai 2018 hatte Giffey angekündigt, „Demokratie leben!“ nach 2019 zu entfristen. Diese Programme sowie das angekündigte „Demokratiefördergesetz“ führen laut Benedikt Widmaier, dem verantwortlichen Redakteur dieser Ausgabe des JOURNAL, zu einem signifikanten Strukturwandel der non‐formalen politischen Bildung in Deutschland (…). In dieser Ausgabe des JOURNAL wird der angesprochene Strukturwandel der politischen Bildung in verschiedenen Facetten diskutiert und eingeordnet.

Kostenlose Probeexemplare und weitere Info gibt es unter www.journal-pb.de.

Facebook Teilen Button