Online-Fortbildung: ANPASSUNG, EMPOWERMENT ODER DOCH WIDERSTAND? PLURALE SELBSTVERSTÄNDNISSE IN DER POLITISCHEN BILDUNG

am 10. Dezember 2020 von 10.30−15.30 Uhr.

Die letzten Jahrzehnte haben zu sozialen und politischen Schieflagen geführt, die auch die politische Bildung vor neue Herausforderungen stellen. Ihr klarer Bezug zu demokratischen Grundrechten wird dabei aktiv von antidemokratischen Kräften bekämpft. Das Konzept der politischen Bildung in der Demokratie wird dabei grundsätzlich infrage gestellt.
Was bedeutet dies konkret für die Rolle der Bildungsträger und politisch Bildende? Wo positionieren wir uns in einer Gesellschaft, die durch immer weitere Diskursverschiebungen und Gewalt polarisiert wird? Und wo liegen die emanzipatorischen Chancen für echte Teilhabe und solidarisches Dagegenhalten?
Die Veranstaltung bietet Raum, sich mit den pluralen Zielen der Politischen Bildung auseinanderzusetzen und sich selbst an den Debatten zu beteiligen. Wir möchten dabei gemeinsam mit haupt- und nebenberuflichen politischen Bildner*innen die Bedingungen und Gelingensfaktoren guter politischer Erwachsenenbildung reflektieren.
Die Veranstaltung bietet Möglichkeiten zur weiteren bundesweiten Vernetzung und richtet sich an alle engagierte Menschen, die sich im Feld der politischen Bildung bewegen oder zukünftig bewegen wollen.
VERANSTALTUNGSREIHE des Projekts:
Professionalisierung politischer Bildung
https://profession-politischebildung.de/veranstaltungen/

Facebook Teilen Button