Die Vielfalt aktueller Praxis politischer Jugendbildung

Die Praxis politischer Jugendbildung hat viele Gesichter, beschäftigt sich mit einem breiten Spektrum aktueller Themen und wird in unterschiedlichen Angeboten realisiert. Sie fördert die Demokratie- und Politikfähigkeit von Kindern und Jugendlichen. In den Veranstaltungen machen sie Erfahrungen mit Fragen von Gerechtigkeit, Interessen, Macht und Herrschaft und den Grundlagen eines demokratischen Zusammenlebens. Politische Jugendbildung macht Mut, sich eigene Gedanken zu machen und sich einzumischen. Sie zeigt, wie Demokratie funktioniert und wie man sich an der Gestaltung des gesellschaftlichen Zusammenlebens beteiligen kann. Die außerschulische politische Jugendbildung richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen und vertraut auf deren Stärken und deren Motivation.

Einen Einblick in die vielfältige Praxis politischer Jugendbildung geben drei von der GEMINI (Gemeinsame Initiative der bundeszentralen Träger politischer Jugendbildung im bap) herausgegebene Themenhefte.

Das Heft „Demokratie ist nie bequem, macht aber richtig Spaß“ enthält kurze Berichte über verschiedene aktuelle Projekte der politischen Jugendbildung, in denen gezeigt wird, dass das Politische in der Bewältigung persönlicher Lebenssituationen, in jugendkulturellen Trends, im Sozialraum und im gesellschaftlichen und politischen Engagement steckt.

GEMINI Heft 1: Demokratie ist nie bequem, macht aber richtig Spaß

Im Heft mit dem Titel „Ich fand’s Hammer“ werden Vorhaben der politischen Jugendbildung präsentiert, die sich an Jugendliche richten, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Diese haben Erfahrungen mit Ausgrenzung, mit Scheitern, mit Hoffnungslosigkeit. Hier geht es der politischen Jugendbildung vor allem darum, den Fragen der Jugendlichen Raum zu geben und sie bei der Suche nach Antworten, Urteilen und Handlungsmöglichkeiten zu unterstützen. Das Einfordern von Gerechtigkeit, das Gefühl eigener Ohnmacht, der Zorn über Diskriminierung oder die Sorge um die persönliche und gesellschaftliche Zukunft führen zu Anfragen und Forderungen gegenüber Gesellschaft und Politik.

GEMINI Heft 2: Ich fand’s Hammer

Das Heft „Unter die Haut“ enthält Beispiele politischer Jugendbildung, die das Thema „Rechtsextremismus“ als besondere Herausforderung aufnehmen. Dabei geht es z. B. um Aufklärung über das, was als ‚Erlebniswelt Rechtsextremismus‘ daher kommt. Es geht um die Auseinandersetzung mit den Folgen von Menschenverachtung und Diskriminierung oder um die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte. Insbesondere geht es jedoch um die Unterstützung von Jugendlichen, die sich für die Demokratie engagieren und sich in phantasievollen Aktivitäten für Toleranz und Vielfalt einsetzen.

GEMINI Heft 3: Unter die Haut

Gedruckte Exemplare der Hefte können in begrenzter Anzahl in den Geschäftsstellen der Mitgliedsverbände der GEMINI oder bei der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung, Auguststraße 80, 10117 Berlin, E-Mail: office@politische-jugendbildung-et.de bezogen werden.