bap-Preis Politische Bildung 2019 erfährt mit 142 Bewerbungen großen Zuspruch

142 Projekte wurden unter dem Motto „Wir müssen reden!“ Über gesellschaftlichen Zusammenhalt sprechen: vor Ort — offen — mit allen eingereicht – wir freuen uns über diesen großen Zuspruch und die daran erkennbare Vielfalt der (politischen) Jugend- und Erwachsenenbildung.

Am 4. April 2019 tagte die Jury, um drei Preisträgerprojekte auszuwählen, die am 3. Juni 2019 in Berlin ausgezeichnet werden sollen. Eine Einladung veröffentlichen wir spätestens Anfang Mai. Ausführliche Informationen zu den Preisträgern und zur Preisverleihung finden Sie in Kürze unter diesem Link.

Erfahren Sie mehr über die Mitglieder der Jury.

Tanja Berger (© Monika Fielitz)

Tanja Berger ist Bildungsreferentin bei HochDrei e.V. in Potsdam und freiberufliche Trainerin der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung mit langjähriger Erfahrung. Ihr inhaltliches Spektrum reicht von Seminaren der demokratischen und Kompetenzbildung über arbeitsweltbezogene politische Bildung bis hin zu Kommunikationstrainings und europäischer Politik. Besondere Kompetenzen weist sie in den Bereichen Gender und Diversity auf. Hierzu konzipierte sie Fortbildungen und führte diese u.a. für Fachkräfte in der formalen wie auch non-formalen Bildung durch.








Katja Dörner (© Büro Dörner / Beatrice Treydel)

Katja Dörner ist seit 1998 Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen und seit September 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages. Zudem war sie von 2009 bis 2014 und ist sie erneut seit 2018 kinder- und familienpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion. Seit 2014 ist sie stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Mitglied im Ausschuss für Familien, Senioren, Frauen und Jugend sowie stellvertretendes Mitglied der Kinderkommission.











Ulrich Eith (© Universität Freiburg / Privat)

Prof. Dr. Ulrich Eith ist seit 2008 Direktor des Studienhauses Wiesneck, Institut für politische Bildung Baden-Württemberg e.V. in Buchenbach bei Freiburg und Professor für Wissenschaftliche Politik an der Universität Freiburg. Seine thematischen Schwerpunkte sind u.a. Wahlen, Parteien und politische Einstellungen, das deutsche Regierungssystem im internationalen Vergleich, Rechtsextremismus, der deutscher Vereinigungsprozeß und europäische Integration.











Thorsten Frei (© Michael Kienzler)

Thorsten Frei ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages und seit 2018 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Innen- und Rechtspolitik sowie Vorsitzender des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Er ist Jurist und ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Donaueschingen.












Marc Henrichmann (© CDU Kreisverband Coesfeld / teamfoto MARQUARDT GmbH)

Marc Henrichmann ist Mitglied des Deutschen Bundestages und seit 2011 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Coesfeld sowie Sachkundiger Bürger des Kreises Coesfeld (Ausschuss für Finanzen, Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung). Von 2009 bis 2013 war er Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Havixbeck und von 2008 bis 2011 Sachkundiger Bürger der Gemeinde Havixbeck (Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Fremden-verkehr und Kultur).











Daniela Kolbe (© SPD-Parteivorstand / Benno Kraehahn)

Daniela Kolbe (SPD) ist seit 2009 und somit in ihrer dritten Wahlperiode Mitglied des Deutschen Bundestages und vertritt den Wahlkreis Leipzig I. In der aktuellen Wahlperiode ist Kolbe Vorsitzende der Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz“ und ordentliches Mitglied im Fachausschuss für Arbeit und Soziales, in dem sie die Berichterstattung für die Themenbereiche Rente Ost-West, Migration/ Integration und Verteilungsgerechtigkeit innehat. Daniela Kolbe ist stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).








Barbara Menke (© bap)

Barbara Menke ist seit 2011 Bundesgeschäftsführerin der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN und seit 2016 Vorsitzende des Bundesauschuss Politische Bildung e.V. (bap). Die Arbeitsschwerpunkte von Barbara Menke liegen auf den Grundsatzfragen der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, Professionsentwicklung, Entwicklung von Projekten zur politischen Bildung in bundesweiten Kontexten und Publikationen zu den genannten Bereichen.








Philipp Rogge (© BMFSFJ München)

Dr. Philipp Rogge leitet das Referat 502 Jugend und Bildung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Berlin (BMFSFJ). Zuvor war Philipp Rogge im Ministerium in den Bereichen Kindertagesbetreuung und Europäische Förderung tätig. Zu den Aufgaben des Referates 502 zählt neben dem Deutschen Jugendinstitut und der Jugendverbandsarbeit auch die außerschulische politische Jugendbildung.










Karl Weber (© AKSB Bonn)

Dr. Karl Weber ist seit 2016 Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (AKSB), Bonn, der katholischen Fachorganisation für politische Jugend- und Erwachsenenbildung. Seit 2018 ist er Mitglied im Vorstand des Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. und Sprecher der GEMINI (Gemeinsame Initiative der Träger Politischer Jugendbildung im bap). Zuvor war er bei MISEREOR, Aachen, in der Entwicklungszusammenarbeit tätig (2004−2016). (© AKSB Bonn)








Facebook Teilen Button