Einladung zur Fachtagung „Mobile Beratung und Politische Bildung als „extremismuspräventive“ Demokratieförderung?“

Der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) lädt gemeinsam mit dem Bundesverband Mobile Beratung sowie den Kooperationspartnern Deutsche Vereinigung für politische Bildung (DVPB)/Landesverband Hessen und der Akademie „Haus am Maiberg“ vom 27.–28. Mai zu einem offenen Dialog im Haus am Maiberg ein.

Mobile Beratung und non‐formale politische Bildung werden in Deutschland als Instrumente der Prävention gegen „Extremismus“ betrachtet. Diese Verbindung knüpft an gewisse Traditionen an, denn staatliche politische Bildung wurde in den 1950er‐Jahren als „positiver Verfassungsschutz“ konzipiert. Mobile Beratung hat sich als präventives Instrument in den vergangenen Jahren dynamisch entwickelt, ist seit 2001 stetig gewachsen und durch die „Strategie der Bundesregierung zur Extremismusprävention und Demokratieförderung“ politisch aufgewertet worden. Vor dem Hintergrund dieser Traditionen ist es nicht erstaunlich, dass beide Felder eine große Schnittfläche haben, von gemeinsamen Leitbildern bestimmt werden und vergleichbare Ziele verfolgen.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 80,00 EUR (Übernachtung, Verpflegung, Tagungskosten, 10,00 € Einzelzimmerzuschlag). Die Teilnahme ist begrenzt.

Hier finden Sie den Tagungs‐Flyer mit Anmeldebogen.

Auf einen Blick:
Wann? Am 27. und 28. Mai 2019
Wo? Im Haus am Maiberg, Heppenheim
Der Tagungsbeitrag beträgt 80,00 €.
Online‐Anmeldung & weitere Informationen: https://bit.ly/2UwcjVK
Anmeldeschluss ist der 30.04.2019.

Facebook Teilen Button