bap e.V. im Beirat der Transferstelle Politische Bildung

Eine bessere Wahrnehmung der Aktivitäten und Leistungen der Träger politischer Bildung in der Öffentlichkeit sowie eine verstärkte Vernetzung zwischen Wissenschaft und Praxis sind gemeinsame Anliegen des Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und der Transferstelle Politische Bildung. Aus diesem Grund engagiert sich der bap e.V. aktiv im Beirat der Transferstelle.

Bap vertritt die Interessen der politischen Jugendbildung und Jugendpolitik

Im Bestreben nicht bloß die politische Verbindung zwischen jungen Menschen und ihren Austausch untereinander auszubauen, als vielmehr die ernsthafte Interaktion und Integration von Jugend und Politik zu ermöglichen, bedarf die politische Jugendbildung der fortlaufenden Kooperation verschiedener Akteure. So engagiert sich der Bundesausschuss Politische Bildung mit klarer Position und Überzeugung für fachlichen Wissensaustausch und ernsthafte Interessenvertretung im Rahmen der politischen Jugendpolitik und –Bildung in folgenden Beiräten: Beirat zum Strukturierten Dialog und im Beirat zur nationalen Umsetzung der EU-Jugendstrategie.

Bap im Beirat des Strukturierten Dialogs aktiv

Die Verknüpfung von politischem Gestaltungsprozess mit der Lebenswirklichkeit von jungen Menschen fällt als fortwährendes Anliegen unter die besonderen Herausforderungen der Politischen Jugendbildung. Dabei steht sie in der Verpflichtung über bloße Informationsvermittlung und Alibi-Anregungen hinausgehend, Jugendlichen Selbstbestimmung im Kontext politischer Fragen und Entscheidungen zu ermöglichen.